Wissen

SWR2 Wissen: Wie entsteht Musik im Kopf?

Musik ist ein besonderes Schallphänomen. Dabei besteht auch sie aus nichts anderem als physikalisch messbaren Luftdruckschwankungen, die auf das Trommelfell einprasseln. Unser Ohr ist nur die erste Station in einer ganzen Reihe von hoch differenzierten Rechenvorgängen, die die Schallanalyse betreiben: vom ersten Schallimpuls in der Hörschnecke bis zu den letzten Verästelungen der Nervenbahnen im Großhirn. In unserem Kopf erst verbinden sich Töne zu Melodien und diese zu komplexen musikalischen Sätzen. Welche Höchstleistung unser Gehirn vollbringt, wenn wir Musik hören und Musik machen, beweisen Hirnforscher in dieser Sendung ebenso wie Musiker und Komponisten, die von ihrer Arbeit sprechen.

Eine Frau mit einer Sonnenbrille, auf der sich eine Weltkarte, eine Doppelhelix und ein Motiv von DaVinci spiegeln.
27 Min. | 20.12.2008