Wissen

Mexiko im Drogenkrieg

Tausende Menschen sind im mexikanischen Drogenkrieg schon ums Leben gekommen. Täglich berichten die Zeitungen von Massenhinrichtungen im Drogenhändler-Milieu. Mit extremer Gewalt bekriegen sich die Kartelle auf offener Straße. Es geht um viel Geld: 24 Milliarden US-Dollar sollen im vergangenen Jahr im Drogengeschäft umgesetzt worden sein. Einnahmequelle ist längst nicht mehr nur der Transport kolumbianischen Kokains in die USA, inzwischen tobt der Krieg der Kartelle auch um den Absatz von Drogen zuhause. Mexiko ist Transit- und Konsumentenland. Die Gesellschaft ist unterwandert, die korrupte Justiz ermittelt meistens erfolglos. Der Staat versucht das außer Kontrolle geratene Problem mit militärischer Härte zu lösen.

Kreisformen
28 Min. | 16.4.2009