Sendungslogo SWR1 Leute
SWR1

Leute

Regional

Täglich begrüßen unsere Leute-Moderatoren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bekannte und interessante Gäste in ihrem Studio: Show- und Sportstars, Politiker, Nobelpreisträger, Wissenschaftler oder einfach Menschen mit einer interessanten Biografie.

Sendungslogo SWR1 Leute

Alle Episoden

Der Medienforscher Frank Brettschneider
27.09.2021

Prof. Frank Brettschneider

Die Politik steht vor neuen Herausforderungen - und viele Fragen sind nach der Wahl noch offen. Welche Koalitionsbündnisse sind machbar? Wer wird Kanzlerin oder Kanzler? Und wohin steuert Deutschland? Prof. Frank Brettschneider ist Politik- und Kommunikationswissenschaftler. Er leitet das Fachgebiet für Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim. Und er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Wahlforschung. Im Vergleich zur ersten Bundestagswahl von 1949 sind es heute acht Mal so viele Wörter. Und auch die Verständlichkeit der Wahlprogramme lässt zu wünschen übrig, so das Ergebnis einer Studie der Stuttgarter Universität Hohenheim. Das Ergebnis der Bundestagswahl analysiert Prof. Frank Brettschneider in SWR1 Leute.

31 Min.
Denise Schindler
23.09.2021

Denise Schindler | Bahnradfahrerin

Denise Schindler holte bei den Paralympics 2020 in Tokio am ersten Tag der Spiele die erste Medaille für die deutsche Mannschaft. Die Bahnradfahrerin gewann Bronze in der 3000-Meter Verfolgung. Insgesamt gewann die deutsche Rad-Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen zwölf Medaillen. Amputation nach einem tragischen Unfall: Die 35-jährige Denise Schindler kam im Alter von zwei Jahren bei einem Unfall unter eine Straßenbahn. Ihr rechtes Bein musste unterhalb des Knies amputiert werden, sie trägt eine Prothese. Auch das linke Bein wurde schwer verletzt, das Fußgelenk ist versteift. Als Top-Rennradfahrerin ist Denise Schindler das Gesicht des deutschen Behindertensports. Die gelernte Eventmanagerin hat sich innerhalb von zehn Jahren an die Spitze des Sports gekämpft.

31 Min.
Prof. Ute Frevert
21.09.2021

Ute Frevert | Historikerin

Angst, Freude, Trauer und Wut - Gefühle sind ganz unterschiedlich. Aber eines haben sie gemeinsam: sie sind flüchtig, vergänglich - und sie können stark sein. So stark, dass sie eine wichtige Rolle in der Geschichte der Menschheit gespielt haben. Hass war beispielsweise ein Motor des Nationalsozialismus. Ute Frevert erforscht die Rolle von Gefühlen im Kontext der deutschen Geschichte. Sie ist Direktorin des Forschungsbereichs "Geschichte der Gefühle" am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Dort hat sie von A wie Angst bis Z wie Zumutung die Deutsche Geschichte seit 1900 ergründet - und verrät, warum sich Deutsche 1914 für einen Krieg begeisterten und 2006 auf die Fußballnationalmannschaft stolz waren. In ihrem Buch "Mächtige Gefühle" führt sie in 20 Kapiteln, die sich jeweils mit einem Gefühl beschäftigen, durch das 20. Jahrhundert. Mit welchen Gefühlen die Deutschen welche Zeit erlebten, darüber berichtet Ute Frevert in SWR1 Leute. Moderation: Nicole Köster

33 Min.