funk

Komplett verwirrt

Pop und Szene

Druck in der Schule, ausgeprägte Lästerkultur, Versagensängste, Depressionen und Liebeskummer - Rafaela spricht an, was alle beschäftigt, aber irgendwie unangenehm ist und keiner so offen drüber redet. Die 17-jährige lädt Freund*innen oder Fremde in ihrem Alter ein, um persönliche Erlebnisse, peinliche Geschichten auszutauschen und, wie man damit umgehen kann. Denn Ängste, Probleme und Fehler gehören zum Leben dazu und deswegen muss darüber auch geredet werden! Rafaelas Motto ist nämlich: "Es ist in Ordnung, noch nicht ganz den Durchblick zu haben und "Komplett verwirrt" zu sein." Spoiler: Dies ist kein Lebenshilfe-Podcast und Ratgeber. Aber wie sagt man: "Reden hilft." und "Geteiltes Leid, ist halbes Leid." Insta Follow: komplettverwirrtpodcast

Alle Episoden

16.07.2021

Let`s talk about sex, baby

Sex - ein pikantes Thema über das wir meist nicht öffentlich reden. Aber warum eigentlich wo es uns doch alle betrifft?Darüber spreche ich mit Clare vom funk Kanal "Mädelsabende". Sie spricht nämlich dort ganz offen über Themen rund um Sex und war für Mädeslabende mal bei einem Masturbationskurs. Mit Clare spreche ich über den Stress vorm ersten Mal, Performance Druck beim Sex und, warum gute Kommunikation fast so wichtig ist wie sexuelle Anziehung. Falls ihr mehr von Clare und Mädelsabende hören wollt - diese Woche ist die erste Folge vom ihres neuen Podcasts rausgekommen: "Asexualität: Sex ist wie Kotze aufwischen". Hört rein! https://open.spotify.com/episode/5npTzTKJIZSA8vWBOnOuS8?si=BZov63XzTnu7AIutHn1gpw&dl_branch=1

30 Min.
31.05.2021

Fotos im Bikini - bin ich eine Schl*mp*? - mit Maria Popov

Folgendes Szenario: Ich bin mit meinen Freunden im Urlaub und wir machen Fotos am Strand im Bikini. Ein paar gefallen mir besonders gut und ich poste sie auf Instagram. Aber ich bekomme kein positives Feedback, sondern werde "geslutshamed". Also beleidigt und niedergemacht, dass ich mich "zu freizügig” zeige. Warum ist das so? Und, warum wird in meiner Wahrnehmung Freizügigkeit vor allem bei Frauen heftig kritisiert? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich meine funk Kollegin Maria Popov vom YouTube Kanal "Auf Klo” eingeladen. Denn sie befasst sich jede Woche genau mit solchen Themen. Maria hat mir erzählt, wie sie mit Bikinifoto-Beleidigungen umgeht und von ihrem "Oben-Ohne-Test” im Park. Ich fand es spannend, was ihr geholfen hat selbstbewusster zu sein, und zu erfahren, warum sie heute über Slut-Shaming lachen kann. Hilfe und Unterstützung für Betroffene: https://psychenet.de/de/ oder bei regionalen sozialpsychiatrischen Diensten (Wohnort und sozialpsychatrischer Dienst googlen) Hilftsportal Sexueller Missbrauch des Bundesfamilienministeriums https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Als Nachtoption bei der Telefonseelsorge 0800 / 11 10 111 (bei der Telefonseelsorge arbeiten die Menschen am Hörer ehrenamtlich und haben zum größten Teil keine therapeutische Ausbildung) Beratungsstellen bzw. Hilfsangebote, von denen Maria spricht: https://hateaid.org/ und https://dickstinction.com/ Marias Oben-Ohne-Experiment könnt ihr euch hier anschauen: https://youtube.com/watch?v=5TN_Y2igNPI&feature=share

33 Min.

Folgendes Szenario: Ich bin mit meinen Freunden im Urlaub und wir machen Fotos am Strand im Bikini. Ein paar gefallen mir besonders gut und ich poste sie auf Instagram. Aber ich bekomme kein positives Feedback, sondern werde "geslutshamed". Also beleidigt und niedergemacht, dass ich mich "zu freizügig” zeige. Warum ist das so? Und, warum wird in meiner Wahrnehmung Freizügigkeit vor allem bei Frauen heftig kritisiert? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich meine funk Kollegin Maria Popov vom YouTube Kanal "Auf Klo” eingeladen. Denn sie befasst sich jede Woche genau mit solchen Themen. Maria hat mir erzählt, wie sie mit Bikinifoto-Beleidigungen umgeht und von ihrem "Oben-Ohne-Test” im Park. Ich fand es spannend, was ihr geholfen hat selbstbewusster zu sein, und zu erfahren, warum sie heute über Slut-Shaming lachen kann. Hilfe und Unterstützung für Betroffene: https://psychenet.de/de/ oder bei regionalen sozialpsychiatrischen Diensten (Wohnort und sozialpsychatrischer Dienst googlen) Hilftsportal Sexueller Missbrauch des Bundesfamilienministeriums https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Als Nachtoption bei der Telefonseelsorge 0800 / 11 10 111 (bei der Telefonseelsorge arbeiten die Menschen am Hörer ehrenamtlich und haben zum größten Teil keine therapeutische Ausbildung) Beratungsstellen bzw. Hilfsangebote, von denen Maria spricht: https://hateaid.org/ und https://dickstinction.com/ Marias Oben-Ohne-Experiment könnt ihr euch hier anschauen: https://youtube.com/watch?v=5TN_Y2igNPI&feature=share

07.05.2021

Nachts sicher unterwegs Mädchen vs. Jungs

Hier sind ein paar Sätze, die mir als Mädchen schon seit ich klein bin, immer gesagt wurden: "Wenn du nachts alleine unterwegs bist, zieh dich nicht aufreizend an!"; "Pass auf deinen Drink auf!"; "Geh bitte nicht idurch die Unterführung, auch wenn der Weg kürzer ist." All das wurde mir gesagt, um mich zu schützen. Und zwar vor Männern. Aber wenn Männer diejenigen sind, von denen die Gefahr ausgeht, warum wurden meine männlichen Mitschüler und Bekannten nie bzw. viel weniger mit dem Thema konfrontiert? Und, warum herrscht aus meiner Sicht bei Jungs auch so viel Unwissenheit darüber, was wir tagtäglich machen müssen, um uns vor ihnen oder den schwarzen Schafen unter ihnen zu schützen? Genau das habe ich Colin gefragt. Colin engagiert sich offline sowie online dafür, dass auch Jungs verstehen, warum eben genau sie sich mehr mit dem Thema befassen sollten. Und, warum sexuelle Belästigung letztendlich Männersache ist. #meinung Wenn ihr selbst betroffen seid oder jemanden kennt, der betroffen ist, könnt ihr euch Hilfe und Infos unter anderem bei den folgenden Organisationen und Diensten holen: Frauen Notruf: https://www.frauennotruf-hamburg.de/beratung-unterstuetzung/hilfsangebote/ Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: https://www.hilfetelefon.de/ Hilfeportal Sexueller Missbrauch: https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Quellen: 3:30 https://www.dw.com/de/fall-sarah-everard-polizist-wegen-mordes-angeklagt/a-56860923 6:55 https://www.bbc.com/news/uk-56396960 7:10 https://www.nytimes.com/2021/03/13/world/europe/sarah-everard-vigil-rally.html 10:14 https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/studie-sexualisierte-gewalt-hochschule-merseburg-100.html

48 Min.

Hier sind ein paar Sätze, die mir als Mädchen schon seit ich klein bin, immer gesagt wurden: "Wenn du nachts alleine unterwegs bist, zieh dich nicht aufreizend an!"; "Pass auf deinen Drink auf!"; "Geh bitte nicht idurch die Unterführung, auch wenn der Weg kürzer ist." All das wurde mir gesagt, um mich zu schützen. Und zwar vor Männern. Aber wenn Männer diejenigen sind, von denen die Gefahr ausgeht, warum wurden meine männlichen Mitschüler und Bekannten nie bzw. viel weniger mit dem Thema konfrontiert? Und, warum herrscht aus meiner Sicht bei Jungs auch so viel Unwissenheit darüber, was wir tagtäglich machen müssen, um uns vor ihnen oder den schwarzen Schafen unter ihnen zu schützen? Genau das habe ich Colin gefragt. Colin engagiert sich offline sowie online dafür, dass auch Jungs verstehen, warum eben genau sie sich mehr mit dem Thema befassen sollten. Und, warum sexuelle Belästigung letztendlich Männersache ist. #meinung Wenn ihr selbst betroffen seid oder jemanden kennt, der betroffen ist, könnt ihr euch Hilfe und Infos unter anderem bei den folgenden Organisationen und Diensten holen: Frauen Notruf: https://www.frauennotruf-hamburg.de/beratung-unterstuetzung/hilfsangebote/ Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: https://www.hilfetelefon.de/ Hilfeportal Sexueller Missbrauch: https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html Quellen: 3:30 https://www.dw.com/de/fall-sarah-everard-polizist-wegen-mordes-angeklagt/a-56860923 6:55 https://www.bbc.com/news/uk-56396960 7:10 https://www.nytimes.com/2021/03/13/world/europe/sarah-everard-vigil-rally.html 10:14 https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/studie-sexualisierte-gewalt-hochschule-merseburg-100.html

23.04.2021

Work Work Work - TV-Karriere und Abi, geht das? mit Nick Schuck

Viele fragen mich: "Rafaela, wie ist das eigentlich einen so zeitaufwendigen Podcast-Job neben der Schule zu haben? Vor allem neben dem Abi gerade?" Ehrlich gesagt, frag ich mich auch manchmal wie ich es "perfekt" hinbekomme, Schule und Nebenjob zu meistern. Wer das auch kennt, ist der Schauspieler Nick Julius Schuck. Ihr kennt ihn vielleicht als Hugo aus "Club der roten Bänder" oder von der KiKA-Serie "Sturmfrei?", "Alarm für Cobra 11", "Der Lehrer", "Tatort" und vieles mehr hat er auch noch gedreht. Er schauspielert schon seit er 10 Jahre alt ist. Also seit 10 Jahren inzwischen. Er hat mir erzählt, wie es dazu kam und wie er es geschafft hat, sich neben der Schule so eine beeindruckende Karriere aufzubauen.

37 Min.
08.04.2021

Muss man sich noch outen? mit Rosa kocht grün

In seiner Jugend sollte man Spaß haben, sich ausprobieren und rausfinden, was man eigentlich will. Das gilt auch für die Sexualität. Also eigentlich alles cool, oder? Aber wenn das so ist warum braucht man dann ein großes Coming Out, wenn man z.B. als Mädchen auf Mädchen steht? Warum braucht man das nicht, wenn man heterosexuell ist? Und, warum muss man seine Sexualität immer labeln? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich mich mit Rosa vom funk Insta-Kochkanal "Rosa kocht grün" zusammen gesetzt. Rosa wurde im Job schon einmal in eine extra Umkleide verbannt - WTF! Wir reden auch über ihr Outing und warum, ich den Reliunterricht gewechselt habe. Jede Menge Gesprächsstoff also! Falls ihr von LSBTIQ* Diskriminierung betroffen seid, gibt es Anlaufstellen wie diese: https://www.antidiskriminierungsstelle.de https://www.anyway-koeln.de/ Oder als Nachtoption: Telefonseelsorge 0800 / 11 10 111 (bei der Telefonseelsorge arbeiten die Menschen am Hörer ehrenamtlich und haben zum größten Teil keine therapeutische Ausbildung)

37 Min.
26.02.2021

Mobbing - mein Horror im Klassenzimmer

Triggerwarnung: In dieser Folge geht es um Mobbing. Wenn du dich gerade emotional nicht stabil genug fühlst, um mit diesem Thema umzugehen, höre am besten nicht/nicht alleine weiter, der Inhalt könnte dich stark belasten. Hilfe oder Unterstützung findest du bei der Hotline der Deutschen Depressionshilfe unter 0800 / 33 44 533 und bei der Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 (Sie ist rund um die Uhr erreichbar und der Anruf ist kostenlos). Als ich 12 Jahre alt war, habe ich gemobbt und wurde gemobbt. Für mich war das eine der schlimmsten Erfahrungen ever. Ich kann mich noch ganz genau erinnern wie ich damals dachte: "Ich werde nie, nie wieder Freunde finden, weil irgendetwas mit mir nicht stimmt". Mittlerweile weiß ich, dass das völliger Quatsch ist! Aber wie hat das mit dem Mobbing angefangen, warum passiert Mobbing überhaupt und was kann es mit Betroffenen machen? Um diese Fragen zu klären, habe ich die Psychologin Pia vom funk Kanal psychologeek eingeladen und mit ihr mal ganz persönlich über dieses schwierige Thema gequatscht. Online Hilfe gegen Mobbing findest du zum Beispiel unter: juuuport.de / Hateaid.org / und der Meldehelden App.

42 Min.
12.02.2021

Meine Pubertät aus der Sicht meines Vaters aka als ich anfing, blöd zu werden!

"In der Pubertät werden eigentlich ja die Eltern blöd" - das würde ich bzw. eher mein 13-jähriges Ich sagen. In der Pubertät wird alles anders, es kommen neue Probleme und Themen auf einen zu und die Eltern stellen plötzlich irgendwelche Regeln auf, die gar keinen Sinn ergeben. Aber ist das wirklich so und erleben Eltern das genauso? Um diese Fragen zu beantworten und mir mal eine andere Sicht der Dinge einzuholen, hab' ich mir mal meinen Vater eingeladen. Er erzählt in dieser Folge, wie ich als Teenagerin war und noch immer bin und wie er damals die neue Pubertäts-Situation wahrgenommen hat. Und, warum ausgerechnet ein Minirock zu einer der größten Streitigkeiten ever geführt hat, erfahrt ihr auch in der Folge.

52 Min.