Im Gespräch

Welthungerhilfe: Coronakrise verstärkt Hungersnöte in Afrika

In vielen Ländern Afrikas herrschen schwere Hungersnöte. Das ist seit Jahrzehnten bekannt. Doch die aktuelle Coronakrise verschärfe das Problem immens, sagt Marlehn Thieme, die Präsidentin der Welthungerhilfe im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch. Die Organisation legt heute ihren Jahresbericht vor. Hinzu komme, so Thieme, dass in vielen Ländern Afrikas durch die Heuschreckenplage die Landwirtschaft am Boden liege. Viele Menschen dort sind deshalb mehr denn je auf Spenden und Hilfen angewiesen. SWR Aktuell wollte wissen, wie sich die Spendenbereitschaft der Deutschen in der Cornonakrise auswirkt. Max Mälzer, der Geschäftsführer des Deutschen Spendenrates sagte, dass die Bereitschaft der Menschen zu helfen hier nicht gelitten habe.

Hilfsgüterübergabe für hungernde Mensche
6 Min. | 7.7.2020