Im Gespräch

Corona-Krise: Männer können glänzen, Frauen laufen am Limit

Auch der Verband deutscher Unternehmerinnen kritisiert, dass die Corona-Krise dazu geführt hat, dass in vielen Familien traditionelle Geschlechterrollen wieder aufleben. Leidtragende seien dabei die Frauen, vor allem wenn sie nicht in systemrelevanten Berufen außer Haus arbeiteten sondern im Home Office, erklärt die Vorsizende des badischen Landesverbands, Nina Hartmann, im SWR: "Dort kommt dann plötzlich alles zusammen: Die Kinder, Homeschooling, eventuell noch kleine Kinder, die man ständig beaufsichtigen muss." Diese Frauen würden damit auch aus den Unternehmen gedrängt, weil die männlichen Kollegen häufig nicht zu Hause blieben und dann im Unternehmen glänzen könnten, so Hartmann. Von der Politik fordert der Bund deutscher Unternehmerinnen, dass Themen wie Minijobs oder Ehegattensplitting angegangen werden, weil diese, davon ist Hartmann überzeugt, die Retraditionalisierung begünstigten: "Die Männer verdienen mehr Geld und dann ist klar, derjenige, der weniger Geld verdient, kümmert sich wieder mehr um die Kinder, und wir fallen zurück in Zeiten, von denen wir dachten, wir hätten sie überwunden."

Frau mit Tochter am Herd
3 Min. | 17.6.2020