Jacinda Ardern, Ministerpräsidentin von Neuseeland, nimmt a n einer Pressekonferenz teil. Trotz des überwältigenden Wahlsieges ihrer Labour-Partei will Neuseelands Ministerpräsidentin ihre Zusammenarbeit mit den Grünen fortsetzen.
rbbKultur

Mutterschaft und Politik - zum Beispiel Jacinda Ardern, Neuseeland | Porträt und Talks

Weltbewegend – Frauen und Macht | 08.05.2021 | 43 Min.
Jacinda Ardern, Ministerpräsidentin von Neuseeland, nimmt a n einer Pressekonferenz teil. Trotz des überwältigenden Wahlsieges ihrer Labour-Partei will Neuseelands Ministerpräsidentin ihre Zusammenarbeit mit den Grünen fortsetzen.
Erscheinungsdatum
08.05.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Jacinda Ardern steht wie kaum eine andere Politikerin für "Female Empowerment": Die Neuseeländerin wurde mit 37 Jahren die damals jüngste Premierministerin der Welt. Und sie hat während ihrer Amtszeit ein Kind bekommen und damit gezeigt, dass Mutterschaft und Spitzenpolitik vereinbar sind. Ihr Regierungsstil ist besonnen und empathisch - zum Beispiel nach dem antimuslimische Attentat in Christchurch. Trotzdem scheut sie keine harten Entscheidungen: Während der Corona-Krise riegelte sie das Land ab und besiegte so den Virus. Gäste: Lena Bodewein, ARD-Korrespondentin in Singapur und Dagmar Schmidt – Bundestagsabgeordnete (SPD), Mitgründerin der Initiative "Eltern in der Politik" Links: http://www.eltern-in-der-politik.de/

Empfohlene Inhalte