Jana Volkmann © Manfred Poor
rbbKultur

Jana Volkmann liest "Auwald" | Gespräch und Lesung mit der Autorin

weiter lesen | 30.01.2021 | 36 Min.
Jana Volkmann © Manfred Poor
Erscheinungsdatum
30.01.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Eine Frau fährt mit dem Schiff von Wien nach Bratislava. Der kurze Trip wird zum Überlebenstraining in der Wildnis. „Auwald“ von Jana Volkmann lotet die Grenze zwischen Zivilisation und Wildnis aus, zwischen Mensch und Tier, dem eigenen Ich und den anderen. Dabei bewegt sich der Roman in einer Welt, die zugleich etwas Märchenhaftes und Apokalyptisches hat. Die Wahrnehmung wird dabei immer wieder auf die Probe gestellt. Jana Volkmann wurde 1983 in Kassel geboren und lebt seit neun Jahren in Wien. Über ihren Roman unterhält sich die Schriftstellerin mit Nadine Kreuzahler und Thorsten Dönges vom Literarischen Colloquium Berlin (LCB).

Empfohlene Inhalte