Hermann Schmitz, ein alter Herr mit weißem Haar und Brille, sitzt an seinem Schreibtisch und lächelt in die Kamera.
Deutschlandfunk Kultur

Zum Tod des Philosophen Hermann Schmitz - Ergriffen von der Macht der Gefühle

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin | 09.05.2021 | 9 Min.
Hermann Schmitz, ein alter Herr mit weißem Haar und Brille, sitzt an seinem Schreibtisch und lächelt in die Kamera.

Der Phänomenologe Hermann Schmitz ist mit 92 Jahren gestorben. Sein Denken kreiste um Leib und Gefühle. Damit habe er in Medizin, Psychologie und weiteren Disziplinen ganz neue Perspektiven eröffnet, sagt die Philosophin Hilge Landweer. Hilge Landweer im Gespräch mit Catherine Newmark www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/05/09/zum_tod_von_herrmann_schmitz_drk_20210509_1305_054a629c.mp3

Empfohlene Inhalte