Eine Illustration zeigt eine Mann und eine Frau, die über Megafone lautstark Ihre Meinungen austauschen. Die Mitte bildet eine stilisierte Gehirnmasse.
Deutschlandfunk Kultur

Kommentar zur Meinungsfreiheit - Meinungen muss man erst mal bilden

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin | 27.06.2021 | 5 Min.
Eine Illustration zeigt eine Mann und eine Frau, die über Megafone lautstark Ihre Meinungen austauschen. Die Mitte bildet eine stilisierte Gehirnmasse.

Sprachregelungen und sogenannte "Cancel Culture" gefährden die Meinungsfreiheit, heißt es. Der Philosoph Daniel Loick findet, es wird zu viel über die Freiheit von Meinungen diskutiert - und zu wenig darüber, wie diese überhaupt zustande kommen. Von Daniel Loick www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/06/27/kommentar_zur_meinungsfreiheit_meinungen_muss_man_erst_mal_drk_20210627_1350_45faa478.mp3

Empfohlene Inhalte