Martin Guerre kehrt mit seiner Frau Bertrande in das Dorf Artigat zurück, um festzustellen, dass ein Hochstapler, Arnaud du Thil, seinen Platz eingenommen hat.
NDR Kultur

Der zwiefache Mann | Doppelgänger-Krimi nach einem historischen Fall

NDR Hörspiel Box | 31.01.2021 | 46 Min.
Martin Guerre kehrt mit seiner Frau Bertrande in das Dorf Artigat zurück, um festzustellen, dass ein Hochstapler, Arnaud du Thil, seinen Platz eingenommen hat.
Erscheinungsdatum
31.01.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Ein Doppelgänger-Krimi nach einem historischen Fall von Günter Kunert. Nach einem Streit mit seinem Vater verlässt der junge Bauer Martin Guerre Frau und Familie, zieht in die Fremde und wird Soldat. Nach acht Jahren kehrt er zurück und nimmt seine alte Stelle als Ehemann und Vater wieder ein. Mit der Zeit kommen im Dorf Zweifel auf, ob der Mann wirklich derselbe sei, der vor Jahren auszog. Man munkelt, ein Betrüger habe sich ins gemachte Nest setzen wollen. Es kommt zum Prozess. Martin Guerres Frau Bertrande, die ihn am besten kennen müsste, verhält sich zwiespältig; sie ist Klägerin und Verteidigerin zugleich. Schließlich gelingt es dem Angeklagten, die Zweifel zu zerstreuen und das Gericht zu überzeugen. Bald nach seinem Freispruch jedoch taucht im Dorf erneut ein Mann auf, der behauptet, Martin Guerre zu sein … Mit Holger Hagen (Richter, Jean de Coras), Heinz Werner Kraehkamp (Angeklagter, Martin Guerre 1), Angelika Thomas (Frau des Angeklagten, Bertrande Guerre), Heinz Schubert (Kläger 1, Gerichtsverhandlung Pierre Guerre), Diether Krebs (Kläger 2, Gerichtsverhandlung Martin Guerre), Werner Eichhorn (1. Zeuge, Schuster Antoine Leblanc), Edgar Hoppe (2. Zeuge, Einwohner aus Artigat, Marcel Artier), Fritz Lichtenhahn (Gerichtsschreiber, Josef) u.a. Regie: Waltraud Heise Redaktion: Michael Becker Produktion: NDR 1989 l 45 min.

Empfohlene Inhalte