Deutschlandfunk

Standleitung nach Washington - Über Maß und Mitte in der US-Berichterstattung

Nach Redaktionsschluss - der Medienpodcast | 04.12.2020 | 28 Min.
Erscheinungsdatum
04.12.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Die amerikanische Präsidentschaftswahl war auch in den deutschen Medien eines der Topthemen des Jahres. Es gab tagelange Übertragungen auf fast allen Kanälen und schon der Wahlkampf hatte viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. "Trump ist ein Buzzword", findet unser Jonas Lay und bedauert, "dass der Rest des Weltgeschehens unter den Tisch fällt". Doch auch abseits der Wahl dominieren die USA die deutsche Auslandsberichterstattung. In keinem Land der Welt gibt es mehr deutsche Auslandskorrespondenten. Warum ist das so? Und ist dieser Fokus auf die USA überhaupt noch zeitgemäß? Was bleibt uns verborgen, wenn zum Beispiel das Thema China vernachlässigt wird? Über diese Fragen diskutiert Jonas Lay mit Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion beim Berliner Tagesspiegel und Brigitte Baetz aus der Dlf-Medienredaktion. Haben Sie Anmerkungen zu Medienthemen? Schreiben Sie uns an NachRedaktionsschluss@deutschlandfunk.de Bisherige Folgen unseres Podcasts finden Sie unter www.deutschlandfunk.de/medienpodcast und bei allen gängigen Podcatchern, unter anderem Spotify und Apple Podcasts. Dort hilft uns eine Bewertung des Podcasts sehr! www.deutschlandfunk.de, Themenportal Nach Redaktionsschluss Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/12/04/standleitung_nach_washington_ueber_mass_und_mitte_in_der_dlf_20201204_1330_ad4ffe24.mp3

Empfohlene Inhalte