Schauspielerin Nina Hoss bei einer Pressekonferenz der Berlinale im Jahr 2017.
NDR Info

Nina Hoss: Wer wäre ich ohne den Beruf?

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten | 04.04.2021 | 25 Min.
Schauspielerin Nina Hoss bei einer Pressekonferenz der Berlinale im Jahr 2017.
Erscheinungsdatum
04.04.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Schauspielerin Nina Hoss verkörpert mit Vorliebe Charaktere, die voller Widersprüche stecken. Dabei gibt die gebürtige Stuttgarterin ihren Figuren eine ganz eigene Tiefe und Glaubwürdigkeit. Hubertus Meyer-Burckhardt interessierte sich besonders für ihre Haltung zum Schauspielberuf: Mein Traum war immer, auf der Bühne zu stehen, erzählt sie, ich wüsste nicht, wer ich wäre, ohne den Beruf. Ihren Durchbruch feierte sie mit dem Film "Das Mädchen Rosemarie". Inzwischen spielt sie auch in internationalen Produktionen wie der US-Serie "Homeland" mit. Spannend ist auch der Rückblick auf ihre Kindheit und ihr Elternhaus: Die Mutter war Intendantin einer Landesbühne, der Vater war u.a. Betriebsrats-Vorsitzender ‚beim Daimler‘: Dieses Elternhaus war ein Geschenk, sagt Nina Hoss rückblickend. In dem Gespräch mit Hubertus Meyer-Burckhardt wird ihre große Liebe zum Schauspiel deutlich - aber auch ihre heimliche Liebe: "ich habe so einen Männertraum von einer Werkstatt, mit all diesen Werkzeugen an der Wand, wo ich jederzeit loslegen kann". Meyer-Burckhardts Frauengeschichten: hier sind Frauen zu Gast, die in der Öffentlichkeit stehen, die einen spannenden Lebensweg oder einen interessanten Beruf haben - oder auch einfach nur Erfahrungen gemacht haben, über die Hubertus Meyer-Burckhardt mit ihnen reden möchte.