Bundeswehrsoldaten unterstützen das Gesundheitsamt bei der Corona- Kontaktverfolgung
SWR Aktuell

Virologe Martin Stürmer sieht Signale für Kontrollverlust über Infektionsketten

Im Gespräch | 23.10.2020 | 3 Min.
Bundeswehrsoldaten unterstützen das Gesundheitsamt bei der Corona- Kontaktverfolgung
Erscheinungsdatum
23.10.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Der Virologe Martin Stürmer befürchtet, dass es schon bald nicht mehr möglich sein könnte, die Kontakte von Corona-Infizierten nachzuverfolgen und sie in Quarantäne zu nehmen. Der Laborleiter am IMD Labor für Interdisziplinäre Medizin und Diagnostik in Frankfurt sagte SWR Aktuell: "Ich befürchte, dass das gar nicht erst bei 20.000 Neuinfektionen geschieht, sondern zum Teil haben wir schon die Signale, dass das jetzt auch schon beginnt." Ein solcher Kontrollverlust über die Nachverfolgung von Infektionsketten bedeute, dass sich das Virus unkontrolliert weiter ausbreiten könne: "Das ist ein Szenario, dass wir uns nicht vorstellen möchten." Wozu der Virologe jetzt rät, hat Martin Stürmer im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler erklärt.

Empfohlene Inhalte