Christoph Quarch ist vor weißem Hintergrund im Portrait zu sehen.
SWR Aktuell

Frühstücks-Quarch: "Extremismus ist immer ein Symptom für die Schwächung der Mitte"

Im Gespräch | 19.06.2021 | 5 Min.
Christoph Quarch ist vor weißem Hintergrund im Portrait zu sehen.
Erscheinungsdatum
19.06.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Rechtsextremisten hatten in den vergangenen Monaten einen starken Zulauf. Die Zahl ist nach dem jüngsten Verfassungsschutzbericht im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent auf 33.000 Personen angestiegen. Der Philosoph und Autor Christoph Quarch macht dafür auch "die Freiheit im digitalen Raum" verantwortlich. Dort könne jeder sagen, was ihm gerade einfalle. Allerdings könne im Netz nur das kursieren, was in der Gesellschaft auf einen fruchtbaren Boden stoße. "Extremismus ist immer ein Symptom für die Schwächung der Mitte", meint Quarch. Der Gesellschaft mangle es an Partizipation. Warum er unter anderem einen "verpflichtenden europäischen Bürgerdienst" für sinnvoll hält, sagt der Philosoph im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

Empfohlene Inhalte