Endorphine für Delfine

Die mit der schlimmsten Frage überhaupt

Darf er das? Der Interviewer? Darf man in einem Interview fragen, woher der Künstlername oder der Bandname kommt? Nö. Oder zumindest fast nö. Walerija testet dazu Johannes‘ Wissen über echte Namen der Stars. Wer versteckt sich hinter Belcalis Marlenis Almanzar? Hey, nicht googlen! Es ist Cardi B. (Haben wir gegoogelt.) Und damit verbunden geht es um die Frage, ob man KünstlerInnen beim "Hallo-Sagen" mit ihrem echten Namen oder dem Alter Ego anspricht. Die Antwort: einfach den eigenen Namen sagen und schauen, wie sie antworten. Ha! Hoffentlich werdet ihr aber niemals die Band "Paracoccidioidomicosisproctitissarcomucosis" (Ja, die heißen wirklich so) treffen und ihren Namen aussprechen müssen. Walerija macht das schon ganz okay und kennt dafür jetzt ihre erste mexikanische Grindcoreband. Und dann ist da ja noch der Name dieses Podcasts: Wenn wir alle Namensvorschläge für unsere Delfin-Show vorlesen würden, wäre diese Folge wahrscheinlich doppelt so lang geworden. Ein paar ganz schlimme Kandidaten bekommt ihr trotzdem serviert. Kleiner Teaser: Der Lauch und die Frau aus dem fernen Osten; Mitten im Interviewleben; Ich weiß, was du bei YouTube getan hast. Und bitte sagt uns jetzt nicht, dass das besser als Endorphine für Delfine gewesen wäre. Wenn ihr sonst was sagen wollt, geht das hier: 0172 10 10 951. Einfach eine Sprachnachricht per Whatsapp durchschicken und noch schön "Delfin" dazu schreiben. Danke.

Endorphine für Delfine, der Podcast über Interviews
47 Min. | 21.5.2020