Das Thema

Kämmerer in der Corona-Krise: Wie den Kommunen geholfen werden soll

Schwimmbäder, Büchereien, Jugendclubs, Öffnungszeiten des Rathauses… all das will finanziert werden. Dafür bekommen die Städte und Gemeinden Steuern. Ihre wichtigste Einnahmequelle: die Gewerbesteuer. Bezahlen müssen sie die Unternehmen, die an dem jeweiligen Ort sitzen. Das Problem dabei: Wenn die Wirtschaft niest, bekommt die Stadt einen ausgewachsenen Schnupfen. Brechen den Firmen die Gewinne weg, überwiesen sie weniger an den Kämmerer. Genau das passiert gerade, wegen der Corona-Krise. Der Bund will helfen, mit 6,1 Mrd. Euro insgesamt für alle Länder.

15 Min. | 9.9.2020